Angelika Welzel
Büro-Organisation


Jutta Harmeyer
punktundgut

Monika Moche
GRAFISCHES trifft Marketing

Unternehmerinnen-Stammtisch 04.12.2017

Warum das Nilpferd Helga heißt – ein Abend mit Märchen und anderen wahren Geschichten

Wenn Birgit Fabich loslegt, wird es schnell still im Saal – auch wenn vorher weit über 50 Unternehmerinnen am letzten Stammtischabend vor Weihnachten durchaus für einen gewissen Geräuschpegel sorgen können. Unterhaltsam und sich der Aufmerksamkeit der Zuhörer gewiss berichtete die hauptberufliche Märchenerzählerin und Erwachsenenpädagogin über ihre große Leidenschaft für Märchen und andere wahre Geschichten. Und so erfuhr die geneigte Zuhörerin, warum Birgit Fabichs Nilpferd Helga heißt und in Forchheim lebt, dass der Wert einer guten Geschichte ein Silberstück ist und dass es einen sagenhaften Baum mit 3.333.333 Eicheln und ebenso vielen Geschichten gibt.

Birgit Fabichs Geschichten sind niemals gleich, denn sie leben vom Wechselspiel mit dem Publikum, auf dass sie sich immer sehr schnell und direkt einlässt. Und so kommt sie in jedes Ohr und weiter bis zum Herzen, denn Märchen sind genauso wahr wie alle Geschichten, die wir uns am Feuer oder über den Gartenzaun erzählen.

Damit ging der letzte Abend dieses ereignisreichen und erfolgreichen Stammtischjahres ebenso spannend, lehrreich und wahrhaft zu Ende. Wir freuen uns auf Weihnachten und natürlich auf das nächste gemeinsame Jahr in unternehmerischer Runde.

Angelika Welzel
Büro-Organisation

Jutta Harmeyer
punktundgut

Monika Moche
GRAFISCHES trifft Marketing