Angelika Welzel
Büro-Organisation

Jutta Harmeyer
punktundgut

Monika Moche
GRAFISCHES trifft Marketing

2016-07-0412

Unternehmerinnen-Stammtisch vom 05.07.2016

Keine Angst vor der PKV!

Das gängige Vorurteil gegenüber privaten Krankenversicherungen lautet: zu teuer für Familien und Rentner. Stimmt so nicht, sagen Sandra Maßmann und ihr Kollege Stefan Hilbert.

Beide sind unabhängige Versicherungsmakler bei der FVB, der Finanz- und Vermögensberatung, in Osnabrück. Wenn man über Kosten für die Krankenversicherung (und die Kosten für die Genesung) spricht, dann muss man zu den Beiträgen auch sämtliche Eigenanteile rechnen. Und die fallen bei den gesetzlichen Krankenkassen nicht unbedingt geringer aus: Zuzahlungen für Medikamente und Hilfsmittel, geringere Erstattungsbeiträge bei Zahnersatz und einige andere Kosten können sich bei der gesetzlichen Krankenversicherung zu einer beträchtlichen Summe addieren, die schnell die Höhe des Selbstbehalts der privaten erreichen können. Demgegenüber stehen – je nach Tarif – Leistungsvorteile bei den privaten Krankenversicherungen.

Doch eine „Seite“ vertraten die Experten nicht. Ihre Empfehlung: Die individuelle Situation genau analysieren und dann eine Entscheidung für die gesetzliche oder die private Versicherung treffen. Ein Tipp, den viele Unternehmerinnen sicherlich gern annehmen. Sandra Maßmann und ihr Kollege stehen für eine ausführliche Beratung gern zur Verfügung.

 

Angelika Welzel
Büro-Organisation

Jutta Harmeyer
punktundgut

Monika Moche
GRAFISCHES trifft Marketing